· 

Herbstkleidung des Julimädchen´s

Wow unser erster Blogbeitrag.

Ich freue mich wahnsinnig endlich loslegen zu dürfen...

Da ich die gleichen Klamotten schon bei dem Augustmädchen genutzt habe, spreche ich wirklich aus Erfahrung.

Legen wir also los. Auf dem Bild könnt ihr das Julimädchen in einem roten Wollwalkoverall von Disana bewundern. Ich mag diese klaren, kräftigen Farben die einfach nicht vom Kind ablenken. Es gibt an den Walkoveralls nicht viel, nennen wir es mal "Gedöns". Ein klarer, zeitloser und vor allem praktischer Schnitt zeichnen diesen Anzug aus. Kommen wir mal zur Funktion. Das Julimädchen hat diesen Anzug schon letztes Jahr getragen. Durch die umklappbaren Armbündchen und Beinbündchen war sie super warm eingekuschelt und wir Eltern hatten weniger Stress mit dem Anziehen von Handschuhen und Schuhen. Einfach die zarten Händchen und Füßchen eingepackt und los ging das Abenteuer. Der Walkanzug besteht aus 100%  Bio-Merino-Schurwolle und die Kapuze ist mit 100% Bio-Baumwolle gefüttert, damit an dem zarten Köpfchen nichts kratzt. Durch die natürliche Funktion der Wolle ist euer Kind bei den schwankenden Temperaturen bestens eingepackt. Jetzt im Herbst bei ca. 10 Grad zieht ihr einfach eine Strumpfhose, sowie einen Body und ein dünnes Oberteil drunter. Die Mäuse fangen aufgrund des natürlichen Materials nicht an zu schwitzen.

Wolle ist wärmeregulierend, gleicht die Temperaturen optimal aus und kann die Körperwärme speichern.

Auch im tiefsten Winter mit Schnee braucht ihr euch keinerlei Gedanken machen. Denn die Feuchtigkeit wird nach außen abgegeben, ohne dass sich der Anzug nass anfühlt. Und darunter zieht ihr einfach noch ein Wolljäcken oder Pullover und eine etwas dickere Wollhose an.

Da der Schnitt des Anzugs noch genug Bewegungsfreiheit lässt, steht den kleinen Abenteurern nichts mehr im Wege.

 

Hinweis zur Pflege:

Grundsätzlich müssen die Anzüge wirklich nur bei groben Verschmutzungen gereinigt werden. Es reicht bei kleinen Verschmutzungen auch den getrockneten Schlamm oder ähnliches einfach abzubürsten.

 

Wir waschen den Anzug ca. 2x pro Saison im Wollprogramm bei max. 30 Grad mit dem Ecover Wollwaschmittel (DM) und danach geht er für ca. 2 Stunden in einen Eimer gefüllt mit Wasser und aufgelösten Lanolin-Wollkur (erhältlich in jedem Bioladen). Damit gebt ihr der Wolle ihr natürliches Fett zurück. Bitte den Anzug unbedingt im Liegen trocknen lassen, da er sich sonst verzieht.

 

Kleiner Hinweis, auch gebraucht könnt ihr die Anzüge für ein bisschen weniger Geld kaufen. Nehmt ihn ruhig einer Nummer größer, dann passt er garantiert 2 Jahre und auch im Frühjahr kommt ihr damit auf eure Kosten. Ich persönlich würde immer Wollwalk nehmen und kein Wollfleece. Diese sind robuster und können nachgefettet werden.

 

 

Kosten: 79,95€

 

Dies ist meine persönliche Meinung und wird nicht gesponsert.

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0