Weihnachtszeit muss nicht immer Konsum bedeuten...

Nikolaus Augustmädchen
Nikolaus Augustmädchen

Mir ist in den letzten Tagen mal wieder bewusst geworden, dass ein wenig Ruhe einkehren muss. Ruhe um die Weihnachtszeit mit ihrem Zauber zu genießen und das alte Jahr hinter sich zu lassen. Revue passieren zu lassen, was wir alles erlebt haben.

Einen kleinen Jahresrückblick ins Gedächtnis rufen (dazu ein gesonderter Artikel).

Ich war mit dem Augustmädchen letztes Wochenende im Kino. Wir haben uns "Hexe Lilli rettet Weihnachten" angeschaut.

Ein ziemlich gelungener Film in meinen Augen.

Wie kann man Kindern beibringen, dass Weihnachten nicht Konsum bedeutet und sich alle Welt auf die Geschenke stürzt.

Ist die Weihnachtszeit nur schön, wenn man all den Konsum ausleben kann? Muss es jede Woche der Weihnachtsmarkt sein mit sämtlichen Attraktionen? An jeder Ecke kann etwas völlig überteuertes Essen gekauft werden, wo man völlig genervt vorher eine halbe Stunde angestanden hat.

Mal ganz ehrlich, na klar gehen wir mit den Mädels auch auf den Weihnachtsmarkt. Aber eben nicht jede Woche.

Immer wieder erkläre ich dem Augustmädchen, wenn es wieder sehr traurig ist, weil sie dieses und jenes nicht bekommen hat, dass es uns als Familie sehr gut geht. Ich finde nach wie vor den Aspekt wichtig, den Kindern mitzuteilen, dass es eines Arbeitsplatzes bedarf, um sich all das leisten zu können.

Ich habe das Augustmädchen gebeten einen Wunschzettel zu malen. Sie hatte diverse Spielzeugkataloge zur Verfügung, dennoch ist es ein Bild geworden, wo zahlreiche Wünsche drauf sind. Denn auch dazu habe ich ihr erklärt, dass man unendlich viele Wünsche haben darf. Aber nicht jeder Wunsch muss immer in Erfüllung gehen.

Wir legen großen Wert darauf, den Kindern das Träumen zu erhalten. Träume sind etwas Wunderbares, da kann einem keiner dazwischen kommen und sie verbreiten immer ein sehr schönes Gefühl.

Der Wunschzettel lag nun fast schon eine ganze Woche auf der Fensterbank. Heute Nacht wurde er abgeholt und ein Adventskalender hinterlassen. Die Augen waren groß heute morgen...

 

Genauso denke ich auch über das "Nikolausevent". Was haben wir früher im Stiefel gehabt? Ich kann man noch gut an etwas Süßes, Mandarinen und Walnüsse erinnern und wir waren glücklich.

Die Geschenke zu solch kleinen "Feiertagen" im Jahr (ausgeschlossen Geburtstag und Weihnachten) haben irgendwie an ihrer Größe sehr zugenommen. Bei uns gibt es dieses Jahr zum Nikolaus für das Augustmädchen eine CD und für das Julimädchen ein kleinen Buch von "Kleine Prints". Dazu für jeden noch eine Mandarine und eine kleine Schokolade, sowie ein paar Walnüsse.

Natürlich müssen morgen Abend ganz traditionell die Schuhe geputzt werden und dem Nikolaus ein kleiner Teller mit Keksen hingestellt werden. Denn Dankbarkeit und Fürsorge finde ich auch in diesem Zusammenhang sehr wichtig. Immerhin zieht der Nikolaus die ganze Nacht herrum und braucht Stärkung.

Nikolaus Julimädchen
Nikolaus Julimädchen
tolles Label ...individuelle Geschenkideen
tolles Label ...individuelle Geschenkideen

"Kleine Prints"

EIn kleines, feines Label, welches Fotobücher für Kinder produziert. Ein gut durchdachtes Konzept mit dem Hintergrundwissen einer Mama.

 

Motto: "Hochwertig, kindgerecht und einfach schön!"

 

Hüpft mal rüber. Wenn ihr bis 18.12.2017 bestellt, kommt es noch pünktlich vor Weihnachten an.

 

Preis: ab 29,00€

Hochwertig, kindgerecht und einfach schön!
Hochwertig, kindgerecht und einfach schön!
Hochwertig, kindgerecht und einfach schön!

Was schenkt ihr denn zum Nikolaus? Kommentiert doch gerne hier ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sabine (Montag, 04 Dezember 2017)

    Find ich gut! Wir schenken dieses Jahr Hörbücher/MusikCDs und ein bißchen Schokolade.. Ich finde auch, dass die heutigen Möglichkeiten viel von dem Zauber kaputtmachen, der die Weihnachtszeit eigentlich ausmacht. Davei glauben Kinder so wunderbar und ein kleined Glitzern am Himmel läsdt sie glauben, daas da ein Weihnachtsenfel sitzt und auf uns runter sieht...
    Daher gibt es als Adventskalender in diesem Jahr bei uns eine Geschichte, aus der wir dann jeweils nur ein Kapitel lesen. Am Wochenende verstecken sich Aktivitäten, wie Plätzchen backen oder Schleim selber machen darin. Bisher eine gute Sache.
    Danke für den Tipp mit dem KinderFotoBuch. Eine sehr schöne Idee!